You are currently viewing Warum du Schlingentraining eine Chance geben solltest
Schlingentraining

Warum du Schlingentraining eine Chance geben solltest

Lesedauer 3 Minuten

Was ist Schlingentraining?

Beim Schlingentraining kommt ein sogenannte Schlingentrainer – oder auch Slingtrainer genannt – zum Einsatz. Dabei handelt es sich wie der Name schon sagt um Schlingen, mit Hilfe derer das Training durchgeführt wird. Dabei wird der Slingtrainer um eine fixe Stelle (zum Beispiel eine im oberen Türrahmen befestigte Klimmzug-Stange) gewickelt, sodass man die Enden jeweils in einer Hand hält. Wichtig ist dabei, dass die Stange, an der der Schlingentrainer befestigt ist, das eigene Körpergewicht aushält. Nur so kannst du Verletzungen vermeiden und dich auf die korrekte Übungsausführung konzentrieren.



Kostenloses Rezepte-Heft und Trainingsplan


Welche Übungen gibt es im Schlingentraining?

Im Zuge des Schlingentrainings können deutlich mehr Übungen ausgeführt werden, als man auf den ersten Blick meint. Hier ein paar Beispiele, wie die verschiedenen Muskelpartien mit dem Slingtrainer trainiert werden können:

  • Latissimus: Rudern im Parallelgriff
  • Rücken: Rudern im Obergriff
  • Schultern: Seitheben mit dem Slingtrainer
  • Brust: Fliegende Bewegungen
  • Bauch: Bauchpressen mit den Füßen in den Schlingen
  • Bizeps: Armbeugen im Untergriff
  • Trizeps: Trizepsdrücken
  • Beine: Seitlicher Ausfallschritt mit einem Fuß in der Schlinge
  • Gesäß: Becken heben mit den Füßen in den Schlingen

... und unzählige andere. Natürlich kann man auch kreativ an die Sache herangehen und selbst experimentieren, wie man bestimmte Muskeln trainieren kann und gleichzeitig möglichst viel Spaß daran hat.



Gute Gründe für das Schlingentraining

Zuerst: Es macht Spaß! Das Training mit dem Schlingentrainer kann enorm abwechslungsreich gestaltet werden und bringt eine gewisse Dynamik in die Trainingsgestaltung. Meiner persönlichen Erfahrung nach weckt es außerdem den Spieltrieb und erinnert an die Kindheit, in der man nach Lust und Laune auf dem Spielplatz an verschiedenen Geräten geturnt hat.

Ein weiterer sehr großer Vorteil ist, dass das Schlingentraining ein hohes Maß an Koordination und Körperspannung erfordert. Bei vielen Übungen ist es essenziell, den Körper auszubalancieren, wodurch zusätzlich zu den hauptsächlich beanspruchten Muskeln auch noch haufenweise andere Muskeln mit trainiert werden. Es wird also bei so ziemlich jeder Übung am Slingtrainer das Zusammenspiel mehrerer Muskelgruppen verbessert.

Außerdem gibt es mittlerweile einige Slingtrainer, die sehr flexibel an verschiedenen Orten befestigt werden können. So kann das Training auch mal unter freiem Himmel stattfinden, das Trainingsgerät mit in den Urlaub genommen werden oder bequem zuhause von einem Raum in den anderen versetzt werden.

Es lohnt sich also definitiv, dem Schlingentraining eine Chance zu geben. Ein weiterer Vorteil ist nämlich, dass die Schlingentrainer mittlerweile auch in sehr preiswerten Varianten zu bekommen sind. Diese kleine Investition macht sich also bestimmt bezahlt!

Instagram Posts zu diesem Thema